Astaxanthin (30ml) von Robert Franz
1 Bewertungen | Bewertung hinzufügen

Die Fähigkeit von Astaxanthin , freie Radikale unschädlich zu machen, ist vor allem bei der Behandlung von Entzündungen sehr interessant. Herz und Blutgefässe mit Astaxanthin behandeln

Artikelnummer

12190 

Lieferzeit

1-2 Tage nach Zahlungseingang

CHF 25,00 *
Preis pro Stück

Im Robert Franz Shop verfügbar :

Beim Kauf dieses Produktes erhalten Sie Anzahl Sparpunkte: 17
Anzahl: 
Kaufen
Zur Wunschliste hinzufügen
 

| Mehr

Astaxanthin von Robert Franz

Astaxanthin wird als „Radikalenfänger“ bezeichnet. Es entschärft auf molekularer Ebene zerstörerische Partikel, die für eine Vielzahl von Erkrankungen verantwortlich sind. Die so genannten „Freien Radikale“ sind ionisierte Partikel, die äusserst reaktionsfreudig sind. Sie entstehen bei Stoffwechsel- und Entzündungsprozessen im Körper. Ein häufiges freies Radikal ist beispielsweise das Ozon, also dreiwertiger Sauerstoff. Normales O2 ist bereits hoch reaktiv. Das überschüssige Elektron des O3 macht das Molekül so zerstörerisch: Es klammert sich mit dem angehängtem Sauerstoff-Molekül an Zellwände und sorgt dort praktisch für Mikro-Verbrennungen. In Summe können diese Verbrennungen sehr zerstörerisch wirken. Das Astaxanthin neutralisiert die freien Radikalen und macht sie so für den Körper unschädlich.

Entzündungshemmende Wirkung Astaxanthin

Die Fähigkeit von Astaxanthin, freie Radikale unschädlich zu machen, ist vor allem bei der Behandlung von Entzündungen sehr interessant. Entzündungen sind krankhafte Prozesse im Körper, bei denen besonders viele freie Radikale gebildet werden. Der Körper hat zwar die Möglichkeit, seine eigenen „Radikalenfänger“ zu bilden. Je kränker und älter ein Körper aber wird, desto mehr lassen seine Abwehrmöglichkeiten nach. Die Einnahme von Astaxanthin unterstützt den Körper deshalb dabei, die freien Radikalen abzufangen und damit auch die Entzündungen zu bekämpfen. Bei vielen Entzündungen kommt erschwerend hinzu, dass sie lange unbemerkt bleiben. Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit aber auch Schlaflosigkeit können auf eine versteckte Entzündung im Körper hindeuten. Die Müdigkeit und Energielosigkeit kommt in diesen Fällen davon, dass der Körper mit einem erhöhten Stoffwechsel und hochaktivem Immunsystem die Entzündung zu bekämpfen versucht. Das zehrt viel Energie, die dem Körper dann für alle anderen Tätigkeiten fehlt. Astaxanthin ist hier ein erprobter und hocheffektiver Wirkstoff, der den Körper bei der Bekämpfung einer inneren Entzündung unterstützen kann. Das wurde bereits durch mehrere Studien nachgewiesen.

Krebsbekämpfung Astaxanthin

Man sollte beim Anpreisen von „alternativen Krebsheilmitteln“ stets vorsichtig sein. Auch Astaxanthin ist kein Wundermittel gegen Krebs. Es kann aber im Rahmen einer konventionellen Krebstherapie durchaus unterstützend eingesetzt werden. Die Ursache vieler Krebserkrankungen sind winzige Entzündungen, die zu lange unentdeckt geblieben sind. Die Einnahme von Astaxanthin kann deshalb hier nicht nur bei der akuten Krebstherapie unterstützend eingreifen. Es kann, durch die gezielte Bekämpfung der Entzündungen, auch dabei helfen, die Prozesse gar nicht erst manifest werden zu lassen. Besonders interessant an dem Wirkstoff ist, dass er die Blut-Hirn-Schranke passieren kann und sich damit auch für die Behandlung von Gehirnerkrankungen eignet. Diese Wirkungen wurden in Tierversuchen und teilweise auch in klinischen Studien nachgewiesen: Der japanische Wissenschaftler Kudo Y. hat in einer Studie von 2002 die Effekte von Astaxanthin bei Hirnschäden untersucht. Das Team um Li W. hat Athsaxanthin 2004 eingehend in Tierversuchen bei Hasen getestet. Die Testergebnisse sind mehr als vielversprechend und werden von zahlreichen weiteren Studien bestätigt. Die Forschung geht jedoch noch mit Hochdruck voran.

Herz und Blutgefässe mit Astaxanthin behandeln

Eine schädigende Wirkung der freien Radikalen ist die verstärkte Bildung von Arteriosklerose. Diese wird zwar auch durch ungesunde Verhaltensweisen, wie beispielsweise das Rauchen, ebenfalls gefördert. Die freien Radikalen sind jedoch für den so genannten „Oxidativen Stress“ verantwortlich. „Oxidativ“ bedeutet im übertragenden Sinne „Verbrennend“. Die Sauerstoff-Ionen als freie Radikale hängen sich sehr gerne an Zellwände und schädigen sie durch Mikroverbrennungen. Treten diese zu häufig aus, kommt es tatsächlich zu einer Schädigung der Membranwand und damit zu Selbstheilungsprozessen des Körpers. Einmal als „Entzündungs-Hotspot“ etabliert, wächst die Stelle so allmählich durch den unseligen Kreislauf aus Oxidation und Heilung mit Blutplättchen allmählich zu. Bei einem Verschluss drohen Thrombose oder sogar ein Herzinfarkt. Darüber hinaus schädigen die freien Radikale das körpereigene Protein HDL. HDL wird für den Abtransport von Cholesterin benötigt. Wenn es dieser Aufgabe nicht mehr nachkommen kann, bildet das Cholesterin die gefürchtete Plaque an der Innenseite der Blutgefässe – die Arteriosklerose setzt ein und kann ebenfalls im manifesten Zustand zu einer Thrombose mit ihren schlimmen Folgen führen. Astaxanthin reduziert die Zahl an freien Radikalen im Körper. Ist der Stoffwechsel wieder normalisiert, können die körpereigenen Kräfte das Cholesterin wieder abbauen und die Blutgefässe reinigen.

Astaxanthin behandelbare Krankheitsbilder

Da Entzündungen für eine Vielzahl an Erkrankungen verantwortlich sind, ist Astaxanthin ein hoch wirksames Breitband-Naturheilmittel. Es kann für folgende Krankheiten zur Stärkung und Unterstützung der körpereigenen Heilungsprozesse eingesetzt werden:

  • Arthritis und Arthrose
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Tennisarm
  • Zahnfleischbluten
  • Tinnitus
  • Erkältung
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Depressionen
  • Rheuma
  • Venenschwäche

Wichtig ist jedoch, sich nicht nur alleine auf die heilsame Wirkung von Astaxanthin zu verlassen, sondern es immer im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie einzusetzen.

Weitere Wirkungen Astaxanthin

Es gibt Hinweise darauf, dass Astaxanthin bei der Gewichtsabnahme – aber ebenso auch bei der Gewichtszunahme – unterstützend eingreifen kann. Sowohl die krankhafte Bildung von Fettgewebe also auch die Unfähigkeit an Gewicht zuzulegen kann an entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt oder der Schilddrüse liegen. Als Breitband-Wirkstoff gegen Entzündungen kann Astaxanthin deshalb dabei helfen, die Ursachen für die Probleme zu beheben. Ebenso können entzündliche Prozesse die Ursache für eine ungewollte Kinderlosigkeit sein. Astaxanthin kann deshalb sowohl bei Männern als auch bei Frauen zur Verbesserung der Zeugungs- und Empfängnisfähigkeit werden. Der Forscher und Fortpflanzungsmediziner Mahmoud A. Comhaire aus Cambridge setzt in seiner Praxis deshalb sehr erfolgreich Astaxanthin als Nahrungsergänzung ein. Vor allem bei Männern hat sich nach der Einnahme eine deutliche Verbesserung der Spermienqualität entwickelt. Eine Steigerung der Schwangerschaftsrate von 10.5 auf 54% der unfreiwillig kinderlosen Paare lässt deshalb kaum noch Zweifel an der Wirksamkeit von Astaxanthin.

Ist Astaxanthin gefährlich (Nebenwirkungen)?

Astaxanthin ist ein natürlich vorkommender Farbstoff, der in Zellen produziert wird. Er gehört zu den Carotinoiden. Aufgrund seiner Natürlichkeit ist seine Einnahme weitestgehend frei von bekannten Nebenwirkungen. Das wurde durch mehrere Studien mit hunderten von Teilnehmern bestätigt. Lediglich bei einer stark vermehrten Einnahme kann es zu einer durchgehenden Rötung der Haut kommen. Genau das ist jedoch die gewünschte Wirkung der Zugabe von Astaxanthin, beispielsweise in der Aufzucht von Lachsen. Neben der Rötung sind aber keine gesundheitsschädlichen Wirkungen bekannt. Es kann damit auch praktisch nicht überdosiert werden. Die häufig verspürte „Erstverschlimmerung“, von der häufig bei der Einnahme von Astaxanthin berichtet wird, ist ein Teil des Heilungsprozesses. Diese Symptome zeigen an, dass der Körper auf das Astaxanthin reagiert und den Stoffwechsel auf die vermehrte Einnahme einstellt. Wenn diese Erstverschlimmerung überwunden ist, geht der Heilungsprozess umso schneller vonstatten.


Kunden im Robert Franz Shop suchten

  1. astaxanthin
  2. astaxanthin augen
  3. astaxanthine
  4. astaxanthin kaufen
  5. astaxanthin kaufen schweiz
  6. astaxanthin wirkung
  7. astaxanthin royal
  8. astaxanthin sonnenschutz
  9. astaxanthin dosierung

Bewertung hinzufügen

Bewertung wird zuerst von admin genehmigt werden

D. Zbinden - 29-10-2019 13:08

Vielen Dank für die rasche Lieferung. Ich war positiv überrascht, wie schnell das ging. Gruss aus Chur ;-)

Inhalt
30
Einheit
ml
Inhaltsstoffe
MCT-Öl auf Kokosbasis, Astaxanthin aus Haematococcus pluvialis
Verzehrsempfehlung
5 Tropfen (0,33 ml) täglich einnehmen. Vor Gebrauch leicht schütteln. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.
Wichtiger Hinweis
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Die Verzehrsempfehlung darf nicht überschritten werden
Gesundheitliche Fragen
Bei Problemen und/oder Fragen zu Ihrer Gesundheit bitten wir Sie, umgehend Ihren Hausarzt oder einen Arzt Ihres Vertrauens zu konsultieren

Kunden kauften im Robert Franz Shop folgendes Sparangebot

5% Rabatt

Robert Franz Shop Sparangebot

CHF 54,00*

CHF 52,55*

Kaufen
Folgende Artikel haben Sie interessiert

Nur für kurze Zeit!

Wenn Sie 3 oder mehr OPC Kapseln bestellen, sparen Sie ab sofort CHF 4.-- pro Stück.

Anstatt CHF 29.00 erhalten Sie die OPC Kapseln für kurze Zeit für nur CHF 25.00